Das solltest du unbedingt über Sport und Ernährung in der Adipositas Kur wissen

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

In diesem Teil berichte ich euch, wie meine Ernährung sowie der Sport in der Adipositas Kur aussah, um 16 Kilogramm abzunehmen.

Ich gehe darauf ein, was das Grundkonzept hinter der Ernährungsform war. Dann gebe ich Beispiele, was ich zu den einzelnen Mahlzeiten alles gegessen habe. Am Ende folgt noch ein kleines Fazit.

Auch alles zum Thema Sport in meiner Adipositas Kur, werde ich beantworten. Also seid gespannt.

Adipositas Kur Ernährungsform

In der Adipositas Kur musste ich eine Tabelle führen, in der ich alles eintragen musste, was ich gegessen habe.

Die Tabelle war eingeteilt in verschiedene Lebensmittelgruppen wie Getreide, Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Süßigkeiten etc. Hast du beispielsweise zum Frühstück ein Brot mit einer Scheibe Käse gegessen.

Musstest du einen Strich bei Weizenprodukte und einen Strich bei Milchprodukte machen.

Du darfst am Ende des Tages nur eine bestimmte Anzahl von Strichen bei den einzelnen Kategorien haben.

Bei Süßigkeiten dürfen natürlich nicht so viele Striche wie bei Gemüse sein. Für jede Kategorie war eine bestimmte Anzahl an Strichen erlaubt. Die Kategorien, waren meist noch in Unterkategorien eingeteilt. Bei Fleisch zum Beispiel: Mageres Fleisch und fettiges Fleisch.

Ein Strich war immer gleich eine Portion. Was genau eine Portion von einem Lebensmittel ist, also die Menge wurde uns auch angegeben. Eine Portion konnte je nach Lebensmittel entweder eine Schüssel, Esslöffel oder ein Teller etc. sein.

Dein Gratis Geschenk

Wie wurde Essen in der Adipositas Kur serviert:

Im Esszimmer war eine Art Buffet aufgebaut, an der wir uns dann selber bedienen konnten. Auf den Tischen waren immer Zettel, auf denen aufgelistet war, welches Lebensmittel wie viele Striche hat. So konnten wir einfach ablesen und die richtigen Striche eintragen.

Für das fertige Mittagessen, war uns auch genau angegeben, wo wir, wie viele Striche machen mussten.

Mit dem Ernährungssystem in der Adipositas Kur habe ich mich relativ schnell zu Recht gefunden. Wir mussten immer direkt nach dem Essen alles in die Listen eintragen. Die Adipositas Kur, hat so gesehen, das denken für uns übernommen.

Da wir unsere Vorschriften hatten und man sich nur daran halten musste. Dann hat das Abnehmen auch funktioniert.

Wie schon in Teil 1 berichtet, hatte ich 3 Hauptmahlzeiten am Tag und noch eine Zwischenmahlzeit, zwischen Mittag und Abendessen.

Ich hatte also Frühstück, Mittagessen dann die Zwischenmahlzeit und dann das Abendessen.

Die Mahlzeiten waren alle zu festen Zeiten. Das Frühstück hatte ich um 8 Uhr morgens. Das Mittagessen war um 12, die Zwischenmahlzeit um 15 und das Abendessen um 18 Uhr. Das sieben Tage die Woche.

Adipositas Kur Essen

Adipositas Kur Frühstück

Fangen wir mit dem Frühstück an. Zum Frühstück konnte man Kaffee und Tee, natürlich ungesüßt, und Wasser trinken.

Zu essen gab es, verschiedene Variationen von Vollkornbrot, manchmal auch Brötchen und auch Weißbrot. Der Aufschnitt war überwiegend sehr fettarm gehalten.

Es gab aber auch ab und zu Leberwurst.

Hast du dir aber Leberwurst genommen, musstest du einen Strich bei fettigem Fleisch machen. Es war zwar eine Adipositas Kur, aber wir hatten noch einen kleinen Spielraum, in dem wir eigene Entscheidungen treffen konnten.

Allgemein an Aufschnitt gab es Käse, Pute und was man noch so kennt, aber meist alles fettarm. Auch Marmelade und Honig waren vertreten. Ja sogar kleine Päckchen Nutella waren gelegentlich da.

Dann musstest du aber einen Strich bei Süßigkeiten machen.

Standard war auch immer reichlich Gemüse und Obst, jeglicher Sorten. Auch für das Gemüse und Obst musstest du dir Striche für die entsprechende Kategorie machen.

Davon konntest du aber relativ viel essen.

Eine kleine Schüssel Salat war grade mal eine Portion. Die Salate gehörten aber zum Mittagessen, dazu komme ich gleich. Zum Frühstück gab es mehr geschnittene Tomaten, Gurken, Paprika etc.

Es gab auch Müsli. Entweder normale Haferflocken oder Fruchtmüsli. Ab und zu gab es auch Schokomüsli, hast du dir davon eine Portion genommen, musstest du einen Strich bei Getreide machen, aber auch einen halben Strich bei Süßigkeiten. Dazu gab es selbstverständlich fettarme Milch (1,5%).

Ich persönlich hab meist zwei Scheiben Vollkornbrot oder ein Brötchen mit magerem Aufschnitt gegessen. Dazu noch eine Tasse Kaffee und Gemüse.

Wenn mir danach war, gab es auch mal Müsli.

Adipositas Kur Mittagessen

Am Ende einer jeden Woche hast du eine Liste bekommen, auf der du dir dein Essen aussuchen konntest. Für jeden Tag gab es drei verschiedene Mittagessen Variationen.

Du musstest dir dann für die ganze Woche dein Mittagessen aussuchen.

Wie schon gesagt, obwohl es eine Adipositas Kur war, hatten wir dennoch ein paar Freiheiten. Das Essen an sich hat meist auch gut geschmeckt. Ich denke mal das liegt aber auch an dem großen Hunger, den man hatte.

Du kennst es sicherlich, wenn man hungrig ist, schmeckt alles gleich doppelt so gut.

Um 12 Uhr sind wir dann in den Essensbereich gegangen und haben das Mittagessen bekommen. Dazu konnten wir uns noch an der Salatbar bedienen.

An sich war das Mittagessen wirklich abwechslungsreich. Die Portionen waren nicht riesig aber auch nicht besonders klein, durchschnittliche Tellergröße halt. Es war kein „Spezial“ Diätessen. Ganz normale Mahlzeiten meist Reis, Nudeln, Kartoffeln und einer Beilage.

Es gab auch Nachtisch, nicht immer aber zu ca. 80%. Der Nachtisch war meist ein Fruchtjogurt oder Wackelpudding.

Auch mal was zwischendurch in der Adipositas Kur?

Die Zwischenmahlzeit, war, wie es der Name schon sagt, nur eine kleine Mahlzeit. Meist etwas Obst oder Gemüse. Dazu noch Kaffee oder Tee. Es sollte halt die Zeitspanne von 6 Stunden zwischen Mittag und Abendessen überbrücken. Hier habe ich meist ein Stück Obst gegessen und noch etwas Gemüse. Der Kaffee durfte bei mir nicht fehlen.

Adipositas Kur, was gab es abends?

Um 18 Uhr fand dann das Abendessen statt. Zu essen gab es das Gleiche, wie beim Frühstück. Abendbrot eben, also überwiegend Brot mit Aufschnitt und Gemüse.

Ich hab hier von der Menge her gleichviel, wie beim Frühstück gegessen und auch die gleichen Lebensmittel.

Das hätte ich nicht über die Adipositas Kur gedacht

Adipositas Kur Essen

Ja, es gab auch mal was Süßes. Jeden Sonntag gab es zur Zwischenmahlzeit entweder Kuchen, Donuts oder Eis. Natürlich hast du auch nur eine Portion bekommen.

Ich persönlich muss sagen, dass ich die Sachen meist nicht gegessen hatte. Das Abnehmen lief so gut und ich wusste, wie lange ich Sport machen muss, um diesen einen Donut zu verbrennen.

Das war es mir einfach nicht Wert.

Das soll nicht bedeuten, dass es klug war sich nicht mal einmal die Woche eine Kleinigkeit zu gönnen.

Wenn man so lange verzichtet, wird das Verlangen irgendwann so groß, das man eine Fressattacke bekommen kann.

Wenn du abnehmen möchtest, ist es wichtig, dass du dir auch mal etwas gönnst. Du siehst, auch in der Adipositas Kur gab es mal etwas, was sonst nicht auf dem Plan steht.

Noch Hunger?

Sollte man zum Beispiel nach dem Mittagessen noch Hunger haben, konnte man mit einem Betreuer reden und wenn man unbedingt wollte, konnte man noch eine zweite Portion essen.

Ich selber habe das nicht gemacht und ich habe es auch nicht bekommen, dass es Jemand gemacht hat. Wenn man eine Ernährungsumstellung durchführt, ist es normal, dass man am Anfang etwas Hunger hat.

Das legt sich aber mit der Zeit.

Der Magen braucht etwas Zeit, um sich dran zu gewöhnen. Er zieht sich dann etwas zusammen.

Obwohl man das Essen so gesehen „serviert“ bekommt, muss man dennoch diszipliniert sein.

Man konnte bei meiner Adipositas Kur auch in die Stadt gehen und dort hat niemand Einen beobachtet.

Ich persönlich bin nie schwach geworden (Das soll nicht arrogant klingen, auch ich bin unzählige male bei Diäten gescheitert und immer wieder der Versuchung verfallen). Und da mir bewusst war, wie kostspielig so eine Kur ist und wie lange ich es mir gewünscht hatte.

Möglicherweise gab es aber auch Leute, die sich essen gekauft haben.

Ich hab es zwar nie gesehen, es gab aber den Fall bei zwei Personen, die jeweils 2 Kilogramm in einer Woche zugenommen haben. Wenn sie sich lediglich an das Essen in der Adipositas Kur gehalten hätten, wäre das definitiv nicht passiert.

Man kann sich ja aber auch nicht komplett wegsperren lassen.

Irgendwann endet ja die Adipositas Kur und man muss dann auch widerstehen können.

Was gab es zu Trinken in einer Adipositas Kur?

Zu Trinken gab es wie schon erwähnt, Kaffee und Tee, Zucker dazu gab es nicht. Zum Frühstück war ab und zu auch mal Kakao vorhanden. Ansonsten nur Wasser, das war auch gut so. Wasser hatten wir auch immer reichlich auf dem Zimmern. Viel trinken ist wirklich extrem wichtig, vor allem wenn du abnehmen möchtest.

Adipositas Kur-Ernährung-Fazit

Allgemein ist zu sagen, dass die Ernährung nicht so schlimm ist, wie man es sich möglicherweise vorstellt. Viele gehen davon aus, dass es nur noch Grünzeug in der Adipositas Kur gibt. Dies ist aber definitiv nicht so.

Ich selber konnte mir nicht wirklich vorstellen, was mich wirklich erwartet.

Ja man muss verzichten und ja mit Hunger hat man auch ab und zu zu kämpfen. Es ist aber definitiv machbar. Wenn man etwas erreichen möchte, muss man auch bereit sein, etwas dafür zu tun.

Es ist schließlich eine Adipositas Kur und keine Wellness Kur.

Das Essen war wirklich abwechslungsreich und hat geschmeckt, selbstverständlich waren es nicht die Portionen, die man sonst gewohnt war, aber man ist ja auch zum Abnehmen dort.

Konstruktive Kritik für die Adipositas Kur

Einen Punkt habe ich zu kritisieren. In dem Raum, in dem wir unsere Mahlzeiten hatten, haben auch andere Gruppen gelegentlich Mahlzeiten gegessen. Eine Gruppe von Personen, die untergewicht hatten, waren auch da. Deren Speiseplan war komplett das Gegenteil, von unserm. Bei ihnen ging es darum, so viele kalorienhaltige Lebensmittel wie möglich zu essen.

Der Anblick deren Mahlzeiten war für uns nicht gerade leicht wegzustecken. Würden die Gruppen einfach getrennt werden, wäre das Problem geklärt. Hinzu kommt, dass uns gegenüber gelegentlich unschöne Bemerkungen gefallen sind.

Gratis Geschenk

Sport ist Mord? – Sport in der Adipositas Kur

Kommen wir zum Thema Sport in meiner Adipositas Kur. In diesem Artikel werde ich über folgende Themen berichten: Was hab ich für Sport gemacht? Wie oft und lange hab ich Sport gemacht? Was wurden für Möglichkeiten Angeboten, um Sport zu treiben? Was hat man alles über Sport gelernt?

Was habe ich für Sport in der Adipositas Kur gemacht?

Am Anfang der Kur habe ich einen Plan bekommen, auf dem war die gesamte Woche unterteilt. Von Montag bis Freitag, hatten wir täglich Kurse.
Beispielsweise sah der Montag so aus:

Montag
09:00-10:30 Schwimmen,
11:00-12:00 Rückengymnastik,
13:00-14:00 Kochen
14:30-16:00 Fitnesstraining
16:30-17:30 Ernährungsschule
Am ersten Tag der Kur machst du erst mal nichts anderes, als von einem Arzt zum nächsten zu laufen. Diese Untersuchen dich dann von oben bis unten. Die Ärzte dort, hatten auch die Unterlagen von den Ärzten aus meiner Heimatstadt. Anhand deren Untersuchungen wurde dann für mich ein Plan zusammen gestellt.

In der Adipositas Kur hatte ich Sportkurse, in denen allerlei Gruppensportarten gemacht wurden. Wie bspw. Nordic Walking, Fußball, Volleyball, Schwimmen etc. .

Dann hatte ich auch noch Sportkurse in denen jeder für sich, individuell Sport gemacht hat, aber es waren mehrere Leute zusammen in einem Raum.

Du kannst dir das so vorstellen, dass in einem großen Raum mehrere Fahrräder oder Laufbänder aufgestellt waren, oder verschiedene Fitnessgeräte und jeder hat dann für sich Sport gemacht.

Aber nach einem festen Plan und Trainer waren auch immer anwesend.

Neben den Kursen, die ich in der Adipositas Kur hatte, bin ich auch noch selbstständig joggen gegangen. In der Nähe gab es einen sehr schönen See um den es rund rum eine asphaltierte Strecke zum joggen gab.

Dort bin ich sehr gerne laufen gegangen.
Zusammenfassen kann man sagen, dass ich Sportkurse hatte in denen entweder zusammen oder einzeln Sport getrieben wurde und ich noch, außerhalb der Kurse, alleine Joggen gegangen bin.
Dazu kommen noch viele Kurse, die für meinen Rücken waren. Wie bspw. Rückenschule, Rückengymnastik und noch weitere.

Diese Kurse hatte ich aufgrund meiner Skoliose. Manche dieser Kurse waren eigentlich so gesehen auch Sportkurse, da ich zum Beispiel bei der Rückengymnastik, Übungen für den Rücken machen musste, die wirklich anstrengend waren.

Wie oft und lange habe ich Sport in der Adipositas Kur getrieben?

Die Frage ist schnell beantwortet. Jeden Tag und das sehr viel!
Nicht immer gleich lang, aber ich hab versucht keinen Tag, ohne Sport vergehen zu lassen. Die Sportkurse fanden von Montag bis Freitag statt.

Am Wochenende hatten wir frei.
Aber auch an diesen Tagen habe ich Sport gemacht, das waren die Tage an denen ich Joggen war.
In der Woche hatte ich 2-3 Sportkurse am Tag, mal mehr mal weniger. Ich kam in der Woche auf ca. 3-4 Stunden Sport.

Am Wochenende war es ca. 1 Stunde, da ich da ja nur joggen gegangen bin. Jeden Tag gab es selbstverständlich einen anderen Sportplan, allein mit den Sportkursen der Adipositas Kur bin ich ca. auf 2-3 Stunden Sport gekommen.

Das Joggen hat ca. 1 Stunden pro Tag in Anspruch genommen.

Was wurden in der Adipositas Kur für Möglichkeiten angeboten, um Sport zu treiben?

Das Gelände der Adipositas Kur, beinhaltete mehrere Sportplätze. Es gab einen Fußballplatz, einen Basketballplatz und weitere Sportplätze, auf dem noch mehr Sportarten gemacht wurden. Diese Plätze konnten zu jeder Zeit benutzt werden.
Alle Räume in denen Sportkurse stattfanden, durften eigentlich nur zu den Kurszeiten benutzt werden. In Gruppen konnte man dort aber auch rein gehen und zusammen Sport treiben, wenn die Räume grade nicht benutzt wurden.

Dann gab es auch noch ein kleines Schwimmbecken, in dem man Schwimmen konnte.

Ich habe 2-mal die Woche meine Runden dort gedreht.

Was hat man in der Adipositas Kur alles über Sport gelernt?

Speziell Kurse, in denen über Sport in der Theorie geredet wurde, gab es nicht. In der Adipositas Kur wird viel über Sport in der Praxis gelernt.

In den Sportkursen, hatten die Trainer immer wieder einem erklärt und beigebracht, was man da eigentlich tut und wie es auf den Körper wirkt.

Adipositas Kur Sport Fazit

Allgemein kann ich sagen, dass mir der Sport in der Adipositas Kur sehr gefallen hat. Die Pläne waren individuell auf einen zugeschnitten. Die Kurse haben wirklich Spaß gemacht und zusammen war es leichter, die Motivation beizubehalten.

Du willst auch so eine starke Motivation bei der Ernährung und Sport?

Eines kann ich dir sagen, die Motivation und das Durchhaltevermögen, das ich in der Adipositas Kur hatte, hatte ich definitiv nicht immer!

Glaub mir, auch ich war genau in deiner Situation. Unzählige Diätanläufe, die immer wieder gescheitert sind. Ich dachte mir, dass ich nie aus meinem Loch raus komme und es einfach nicht schaffe. Man möchte es so sehr, aber es funktioniert einfach nicht.

Die Kur hat mir geholfen und ich habe dort gut abgenommen.
Aber auch nach der Kur hatte ich Probleme mein Gewicht zu halten. Da ich wieder in meinem alten Umfeld war und in alte Verhaltensweise fiel.

Ich habe schlimme Fehler begangen, die mich beim Abnehmen immer wieder zurückgeworfen haben. Dadurch habe ich dann auch wieder an Gewicht zugelegt.

Ich habe mein Verhalten analysiert. Mir sind bestimmte Fehler aufgefallen, die ich immer wieder und wieder gemacht habe. Aber nicht nur ich, auch Leute in meinem Umfeld, die Abnehmen wollten, haben immer wieder diese Fehler begangen.

Diese Fehler habe ich versucht zu vermeiden. Das Gewicht ging endlich wieder nach unten!
Ich habe mir die Mühe gemacht und diese Fehler aufgeschrieben, um Leuten beim Abnehmen und dem Kampf gegen die Adipositas zu helfen.

Ich weiß nämlich genau, wie schwer es ist aus diesem Loch raus zu kommen.
Hier kannst du dir den Ratgeber mit den 5 Größten Fehlern beim Abnehmen, 100% Gratis downloaden. Damit auch du erfolgreich Abnehmen kannst.

Gratis Geschenk

(Bild: © Pixelbliss – Fotolia.com)

 


Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen